So richten Sie Proxy-Server im Browser Chrome ein

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Proxys verwendet werden. Zum einen verschleiern sie die eigene IP-Adresse und bieten damit eine gewisse Anonymität. Zum anderen kann mit ihrer Hilfe der geografische Standort des Nutzers geändert werden, sodass Geo-Blockierungen von Webseiten umgangen werden können.

Schnellere Netzwerk-Geschwindigkeiten, Webdaten-Scraping, Wettbewerbsrecherche und Nutzung von verschiedenen Social Media-Accounts sind einige weitere Gründe für die Nutzung von Proxys.

Im Folgenden finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation von Proxys im Browser Chrome.

Schritte zum Installieren von Proxys im Browser Chrome

Achtung! Google Chrome fehlen eigene Netzwerkeinstellungen und es verwendet Systemnetzwerkeinstellungen. Das Aktivieren, Ändern oder Deaktivieren der Verwendung von Proxys wirkt sich daher auf andere Browser (z.B. Edge und Opera) oder andere Programme aus, die ebenfalls Systemnetzwerkeinstellungen verwenden.

Installation von HTTP/HTTPS-Proxys

HTTP-Proxys werden hauptsächlich zum Surfen im Internet verwendet und sind der am häufigsten verwendete Proxy-Typ. Sie funktionieren in Browsern und mit einigen anderen Programmen, die das HTTP-Protokoll unterstützen.

HTTPS-Proxys unterscheiden sich von HTTP darin, dass sie die Übertragung aller Daten zwischen dem Nutzer und dem Webserver in verschlüsselter Form ermöglichen. Weitere Informationen über HTTP/HTTPS-Proxys finden Sie in diesem Artikel.

Um den Browser für die Verwendung mit einem HTTP/HTTPS-Proxy zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie das Browser-Einstellungsmenü, indem Sie auf die von drei Punkte … in der oberen rechten Ecke des Bildschirms klicken.

  1. Wählen Sie im angezeigten Menü den Eintrag „Einstellungen“ aus.

  1. Klicken Sie auf der linken Seite des Menüs auf den Eintrag „Erweitert„, wählen Sie dann im Dropdown-Menü den Eintrag „System“ aus und öffnen Sie anschließend die Windows-Systemeinstellungen, indem Sie auf „Proxy-Einstellungen des Computers öffnen“ klicken.

  1. Bewegen Sie im angezeigten Fenster der Windows-Systemeinstellungen im Bereich „Proxy“ und im Unterabschnitt „Manuelle Proxyeinrichtung“ den Schieberegler „Proxyserver verwenden“ in die Position „Ein„.


Geben Sie in die Felder „Adresse“ und „Port“ die vom Proxy-Anbieter erhaltenen Daten ein, d.h. Proxy-IP-Adresse und Port. Speichern Sie dann die Änderungen, indem Sie auf die Schaltfläche „Speichern“ klicken.

Sie können überprüfen, ob die IP-Änderungen wirksam wurden, indem Sie auf die Seite Ermittlung der IP-Adresse gehen.

Installation von SOCKS-Proxys

Der Socket Secure- oder SOCKS-Proxy ist ein Proxy auf Anwendungsebene, der sich für bestimmte Anwendungsfälle wie Zensurumgehung, Zugriff auf eingeschränkte Websites, Torrent-Anonymisierung und P2P-Downloads eignet.

Im Gegensatz zu Firefox- und Tor-Browsern, kann der Chrome-Browser nicht vollständig mit dem SOCKS-Protokoll arbeiten. Wenn Sie Unterstützung für dieses Protokoll zur Verwendung mit dem Chrome-Browser benötigen, empfehlen wir daher die Verwendung des Addons FoxyProxy, das von der offiziellen Website heruntergeladen werden kann.

Deaktivierung von Proxys in Chrome

Um Proxys in Chrome vollständig zu deaktivieren, müssen Sie den Schieberegler gegenüber der Aufschrift „Proxyserver werden“ in die Position „Aus“ bewegen.

Sie können überprüfen, ob der Proxyserver nicht mehr verwendet wird, indem Sie auf die Seite zur Ermittlung der IP-Adresse gehen.

Von diesem Zeitpunkt an werden alle Verbindungen zu Websites von Ihrer realen IP-Adresse aus hergestellt, ohne dass ein Proxyserver verwendet wird.

Nächster Artikel So richten Sie Proxy-Server im Mozilla Firefox-Browser ein
Inhaltsverzeichnis